Wer benötigt einen Datenschutzbeauftragten?

Die meistgehörte Frage zum Datenschutzbeauftragten ist: Wer ist wann verpflichtet, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen? Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

Anzahl der Mitarbeiter / Unternehmensgröße

Ab welcher Mitarbeiterzahl ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist, hängt von der Tätigkeit der Mitarbeiter ab. Sind mindestens 10 Personen (auch Auftragsverarbeiter) regelmäßig mit automatisierter Datenverarbeitung beschäftigt, dazu zählt sowohl die Nutzung wie auch die Erhebung von Daten, ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen.

Geschäftsfeld

Besteht die Kerntätigkeit des Unternehmens darin, personenbezogene Daten zu erheben, nutzen, verarbeiten oder zu übermitteln, besteht die Pflicht, unabhängig von der Mitarbeiterzahl, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Art der Daten

Werden besondere Kategorien von personenbezogenen Daten verarbeitet, sogenannte sensible Daten, ist die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtend. Zu diesen Kategorien zählen unter anderem die Religionszugehörigkeit, die Rasse, ethnische Herkunft, Gewerkschaftszugehörigkeit, politische Meinung, Sexualleben, Gesundheitsdaten, usw.